Octopus Carpaccio

InRezepte, Unter 30 Minuten
Weiterlesen

Ein kleiner Gruß aus der Küche, mundgerecht auf hübschen Löffelchen angerichtet, dazu ein Gläschen Prosecco serviert. Na – Lust bekommen? Macht es doch einfach selbst! Ist wirklich nicht aufwändig, wirklich nicht! Und es bildet den perfekten Einstieg in einen genussvollen und schönen Abend!
Gestern Abend wollte ich einfach mal uns Beiden etwas Gutes tun und hab mir beim Schlendern durch den Asia-Laden spontan diesen kleinen Gruß aus der Küche einfallen lassen. Genau so, wie ich’s am liebsten mag: Gute, frische Zutaten, einfach und effektvoll kombiniert.


Zutaten für 12 Stück

200g Ricotta
Saft einer Limette
Salz
150g Oktopus
2 EL Olivenöl
20 ml Weißweinessig
1 Handvoll Petersilie
1 Handvoll Thai-Basilikum
1 Handvoll Minze
1 Handvoll Koriander
4 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer


Für die Limonencreme die Ricotta mit dem Saft einer Limette gut verrühren. Mit etwas Salz abschmecken und beiseite stellen.
Das Oktopus-Carpaccio kann man selbst machen, aber man muss es nicht.
Ihr könnt auch fertig eingelegten Oktopus im Glas kaufen. Man sollte diesen allerdings daheim abtropfen, gut abspülen und dann selbst nochmal würzen, da die fertig eingelegten Produkte immer sehr Essiglastig sind.
Für alle, die das Carpaccio lieber frisch machen möchten: Einen großen Topf mit Wasser aufsetzten.

In das Kochwasser am besten einen Weinkorken geben: Wachsartige Substanzen aus dem Korken legen sich zwischen die einzelnen Eiweißmoleküle und behindern damit feste Verfilzungen – oder auf Deutsch: Der Oktopus wird mit Korken einfach weicher.

Wenn der Oktopus fertig ist, herausnehmen und abkühlen lassen. Dann in dünne Streifen schneiden und mit dem Olivenöl, dem Weißweinessig und der gehackte Petersilie einlegen.
Für das asiatische Pesto werden die Kräuter (Thai-Basilikum, Minze und Koriander) sehr fein gehackt und mit etwas Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Mein Tipp zum Anrichten: kleine asiatische Suppenlöffel – diese sind sehr dekorativ und eine gute „Häppchen“-Portion zu einem guten Glas Prosecco im stehen… Die Limonencreme in den Spritzbeutel füllen und auf jedem Löffel einen kleinen Dip darauf geben. Das Carpaccio und das Pesto darauf drappieren und effektvoll in Szene setzten.
Man kann durchaus 3 Löffelchen pro Person einkalkulieren. Und glaubt nicht, dass etwas übrig bleibt. 

Schreibe einen Kommentar