Arme Ritter

InResteküche, Rezepte, Süßes
Weiterlesen

Heute heißt es: zurück in die Kindheit – mit Armen Rittern und selbst gemachtem Zwetschgen-Röster! Kennt ihr das Gericht? Wir haben früher oft Arme Ritter mit Vanillesauce gegessen. Dann zieht man von Zuhause aus und diese leckeren, einfachen Gerichte kocht man sich nie wieder.

Was wirklich schade ist, denn gerade die alten Rezepte verstehen es, Reste, die wir Heutzutage viel zu schnell wegschmeißen, zu verwerten und einfache, gleichzeitig leckere Gerichte daraus zu zaubern. Das ist für uns übrigens ein wichtiges Thema, über welches wir heute auch ein bisschen zum Nachdenken anregen wollen. Wie oft schmeißt ihr „altes“ Brot weg oder habt vielleicht mal wieder zu viel gekauft und esst es nicht auf. Wie oft sortiert ihr Zwetschgen aus, die schon zu viele Druckstellen haben. Gerade Rezepte von damals verwerten genau diese Produkte, da man damals nicht die Möglichkeit, und auch nicht das Geld hatte, einfach jeden Tag in den Supermarkt zu gehen und sich frische Produkte zu kaufen.


Zutaten für 2 Personen

Der Zwetschgenröster
300 g Zwetschgen
5 EL Staubzucker
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL Zucker
2 EL Rum

Die Armen Ritter
6-8 Scheiben (altes) Weißbrot
2 Eier
5 EL Staubzucker
50 ml Milch
1 EL Zimt
3 EL Zucker
100 g Butter


DER ZWETSCHGENRÖSTER
Die Zwetschgen gut waschen, halbieren und entsteinen. Einen kleinen Topf mit dem Staubzucker langsam erhitzen, dabei immer mit einem Löffel umrühren, bis er langsam karamellisiert. Nun die Zwetschgen-Hälften hinzu geben und gut umrühren. Die Hitze reduzieren und für gute 3 Minuten leicht köcheln lassen.
Anschließend den Zitronensaft, den Zucker und den Rum hinzu geben und weitere 6—8 Minuten einkochen lassen.

   Ihr könnt den Röster auch in einer etwas größeren Menge machen und den Rest einfach konservieren, wie ihr es auch mit Marmelade macht! Wir machen den Zwetschgen-Röster natürlich auch selbst.

DIE ARMEN RITTER
Das Brot in etwas größere Stücke schneiden. Wir haben altes Toastbrot verwenden und die Scheiben einfach halbiert.
Aus den Eiern, dem Staubzucker und der Milch eine homogene Massen anrühren. Den Zimt mit dem Zucker in einer kleinen Schüssel mischen und bei Seite stellen.
Eine beschichtete Pfanne mit einem großzügigen Stück Butter erhitzen. Die Brotscheiben einmal gut in der Ei-Milch-Mischung wenden und direkt in die heiße Pfanne legen. Nach kurzer Zeit einmal wenden und gleich auf die Oberseite der Scheiben ein wenig Zimt&Zucker-Mischung streuen. Kurz – ca. eine halbe Minute – warten, die Scheiben wiederum umdrehen und auch auf die andere Seite ganz wenig Zimt&Zucker streuen. Noch einmal kurz gewendet, könnt ihr sie schon auf den Tellern anrichten.
Beim Anbraten immer darauf achten, dass genügend Butter in der Pfanne ist. Ihr müsst wahrscheinlich zwischendurch noch ein kleines Stück dazu geben, da das Brot viel aufsaugen wird.
Den warmen Zwetschgenröster dazu servieren und unsere Brotscheiben vor dem Essen nochmals frisch mit Zimt&Zucker bestreuen. 

Schreibe einen Kommentar