Kalt gekochter Lachs

InRezepte, Sommer | 06-08
Weiterlesen

Bald geht es los auf eine kulinarische Rundreise durch Schweden. Und damit wir nicht ganz unvorbereitet dort hinfahren (sind wir eigentlich eh nie), stimmen wir uns daheim schonmal mit dem passenden Essen ein. Ich hatte irgendwann mal ein super schwedisches Kochbuch gekauft, dieses beim Durchstöbern meines Regals wiederentdeckt und daraus dieses Gericht nachgekocht. Das Kochbuch findet ihr zum kostenlosen durchklicken auch hier: Klassiker der Schwedischen Küche.

Dort findet man so manches leckeres Rezept, aber was uns davon am meisten interessiert hat war „Kall inkokt lax“ – Kalt gekochter Lachs. Ich sehe wie eure Augenbrauen nach oben gehen. So ging es uns auch und genau deswegen haben wir uns zum Nachkochen eben diesen Gerichts entschieden. Und es ist fantastisch! Ein schwedischer Mitsommerklassiker, der zusammen mit einigen Kartöffelchen, Dill-Majo und Gurkensalat auf unsere Teller gewandert ist.


Zutaten für 2 Personen

Der Lachs und der Sud
400 g Lachsfilet mit Haut
1,5 l Wasser
1 kleine Zwiebel
2 Karotten
1 Stange Lauch
1 EL Salz
1 TL weiße Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
50 ml Weissweinessig

Die Dill-Majo
1 Eigelb
1 EL Dijon-Senf
1 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer
100 ml Sonnenblumenöl
1 Bund Dill
100 ml Crème frâiche

Restliche Zutaten
1 Gurke
etwas Salz
1 EL Weißweinessig
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer
1 Bund Petersilie 10 Kartoffeln


Den Lachs in vier gleich große Stücke schneiden. In einer hohen Form die Stücke mit etwas Abstand zueinander verteilen.
Das Wasser zum Kochen bringen und das grob gewürfelte Gemüse, die Gewürze und den Weißweinessig hinzugeben. 10 Minuten kochen lassen und anschließend über den Lachs gießen, bis dieser komplett bedeckt ist. Nun die Form mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.

Für die Dill-Mayo einen hohen Behälter wählen (zum Beispiel einen Messbecher). Eigelb, Senf, Weißweinessig, Salz und Pfeffer hineingeben. Nun mit einem Stabmixer am Boden ansetzten und einige Male hoch und runter mixen, sodass eine cremige Konsistenz entsteht. Peu a Peu das Öl hinzugeben und dazwischen immer wieder mixen. Am Schluss den fein gehackten Dill und die Crème frâiche unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für unseren Gurkensalat die Gurke gut abwaschen und mit Hilfe eines Sparschälers dünne Scheiben abschälen. Damit wir nicht zu viel Wasser im Salat haben die Gurkenscheiben Salzen, in ein Sieb geben, mit einem Teller beschweren und 30 Minuten abtropfen lassen. Eine Marinade aus Essig, Zucker und Wasser herstellen, mit dem Schaumlöffel aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gurkenscheiben mit der gehackten Petersilie dazugeben.

Währenddessen nochmal einen kleinen Topf mit Wasser aufstellen, salzen und zum Kochen bringen. Die kleinen Kartoffeln mit einer Bürste gut säubern und dann im Ganzen mit Schale im Wasser gar kochen. Den Lachs aus dem Sud heben und zusammen mit unseren Beilagen servieren.

Smaklig maltid!

Schreibe einen Kommentar