Erbsen Falmmkuchen

InFrühling | 03-05, Rezepte
Weiterlesen

Wer unser erstes Kochbuch besitzt, hat bestimmt schon gelesen, dass wir Besitzer eines Pizzasteins für den Backofen sind. Wir finden, wer gerne Pizza isst, sollte sich unbedingt einen solchen zulegen – solche Steine gibt es mittlerweile in vielen Onlineshops und sie kosten wirklich nicht die Welt. Aber wenn wir’s schon von der Welt haben – eure Pizza wird damit um Welten besser, versprochen.

Dass man einen Flammkuchen auch süß machen kann, machen übrigens unsere Freunde von Compliment to the chef vor – denn an diesem herrlichen „Apfelkuchen reloaded“ kommen wir, seitdem wir das Rezept kennen, an keinem Flammkuchenabend vorbei.


Zutaten für 2 Personen

Der Grundteig
75 g Mehl
5 g frische Hefe
1 TL Zucker
1 Prise Salz
2 EL Olivenöl
lauwarmes Wasser

Der Belag
200 g Sauerrahm
1 Zitrone, Saft
150 g frische Erbsen
4 Radieschen
Salz, Pfeffer
1 Handvoll Kresse


DER TEIG
Das Mehl in eine Rührschüssel geben und die frische Hefe hinein bröseln. Den Zucker , das Salz und das Olivenöl dazu geben und alles einmal gut vermengen. Für 30 Minuten ruhen lassen. Nun immer wieder etwas lauwarmes Wasser hinzu geben und kneten, bis ein homogener, nicht klebriger Teig entsteht. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort nochmals mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

DER FLAMMKUCHEN
Den Pizzastein auf den Gitterrost des Backofens legen und mindestens 1 Stunde bei 250°C vorheizen.
Den aufgegangenen Teig in zwei Portionen teilen und jeweils und auf der bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen. Hierbei daran denken, dass der Teigrohling nicht größer als der Pizzastein sein sollte. Den hauchdünnen Teig auf eine Pizzaschaufel oder ein bemehltes Holzbrett geben.

Sauerrahm und Zitronensaft vermischen und auf dem Teig verteilen. Die Erbsen (solltet ihr TK verwendet lasst sie 30 Minuten antauen) und die in dünne Scheiben geschnittenen Radieschen darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und  auf den vorgeheizten Pizzastein in den Ofen schieben. In maximal 5 Minuten knusprig backen. Mit frischer Kresse garnieren.

Schreibe einen Kommentar