Haschee Hörnchen

InResteküche
Weiterlesen

Viele Deutsche Leser werden nun überlegen, was denn „Haschee“ zu bedeutet hat. Haschee ist eine alte Österreichische Resteverwertung, damals wurden faschierte Wurstreste zusammengeschmissen und aus dem „Haschee“, eigentlich ein Mix aus Faschiertem, ein einfaches Essen zubereitet. Klassischer Weise wird das Gericht mit Hörnchennudeln gemacht, daher auch der klingende Name. Wer einen Fleischwolf zu Hause hat und Fleisch- und Wurstreste (Rind, Schwein, Kalb) kann sie so verwerten und etwas wunderbar Schmackhaftes zaubern! Man sieht, das Thema Resteverwertung ist kein Neues, das gab es eigentlich schon immer.


Zutaten für 2 Personen

1 mittelgroße Zwiebel
2 EL Sonnenblumenöl
300 g Faschiertes
1/4 L Weißwein
300 ml Gemüsebrühe
300 g Hörnchen-Nudeln
Salz, Pfeffer
1 Bund Schnittlauch
2 EL Sauerrahm


Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden und in einer beschichteten Pfanne im Öl kurz anschwitzen. Faschiertes dazu geben, mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe aufgießen. Hitze reduzieren und 20 Minuten leicht köcheln lassen.
Währenddessen die Pasta (Hörnchennudeln) al dente kochen und abschrecken.
Nudeln und Faschiertes zusammen mischen, mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken, viel frisch gehackten Schnittlauch untermengen und mit einem Klecks Sauerrahm servieren. 

Schreibe einen Kommentar