Essen in der Hochsteiermark

InReisen, Stories
Weiterlesen

Gastronomisch gab es einiges zu entdecken, als wir mit unserem schicken Beetle Cabrio durch die Hochsteiermark gedüst sind. Wusstet ihr eigentlich, dass in dieser Region ganze 14 Haubenköche angesiedelt sind? Da hat man wahrlich die Qual der Wahl. Deswegen haben wir diese auch dem Tourismusverband Hochsteiermark überlassen und waren gespannt, was uns kulinarisch alles so erwartet.

Heute möchten wir euch 5 ausgezeichnete Lokale vorstellen, die ihr auf eurer Tour durch die Hochsteiermark auf jeden Fall besuchen solltet. Aber wer zu Gast in einer Region ist, braucht auch eine Unterkunft. Und mit dieser starten wir, denn hier kann man nicht nur exzellent essen sondern auch super übernachten. Anschließend dürfen wir euch noch vier weitere Lokale vorstellen, die vor allem sehr viel Wert auf ihre Regionalität (we like!) legen und fast ausschließlich mit regionalen Produkten („Den Fisch bekommen ich aus dem Dorf nebenan!“) arbeiten. So, wie man sich das eben wünscht, meint ihr nicht? Also auf in die kulinarische Hochsteiermark:

Landhotel & Restaurant Hubinger

Der Kräutergarten hinter dem Haus, das XXL-Green Egg im Garten, Produzenten um’s Eck. Was kann es besseres geben? Am Fuße des Hochschwab (übrigens eine perfekte Ausgangslage, wenn ihr den Berg erwandern wollt), im kleinen Dorf Etmißl, liegt der Gasthof der Familie Wöls. Hier waren wir nicht nur während unseres Wochenendes einquartiert sondern sind auch zwei mal in den Genuss der grandiosen Küche des Hausherrn und Küchenchefs gekommen. In acht sehr gemütlich eingerichteten Zimmern wacht man erholt und mit gutem Blick auf die Berge auf. Klein und familiär, ganz so wie wir es gerne haben, ist die Unterkunft und nach einem guten Frühstück kann man hier erholt in den Tag starten und die Hochsteiermark erkunden. Das wirkliche Highlight schlummert allerdings in der Küche – denn nicht nur, dass hier absolut regional gekocht wird, es wird ein extrem hohes Niveau aufgefahren, ohne zu abgehoben oder „oben drüber“ zu erscheinen.

Während wir also auf unsere Vorspeise warten, kommt Herr Wöls gut gelaunt aus der Küche und sammelt um uns herum noch einige Kräuter, die er für unser Abendessen braucht. Cool! Und uns wird gleich klar: Sein Steckenpferd ist eindeutig die Naturküche mit Kräutern und Gemüse aus dem eigenen Anbau sowie viel unbehandeltes Getreide. Fleisch und Fisch bekommt er von den Nachbarn. Hier wird nicht im Großmarkt eingekauft – und warum auch, ist doch alles da! Umgehauen haben uns zum Beispiel die selbst gemachten Kasnudeln mit gaaaanz viel frischen Kräutern. Genial!

Gleich am ersten Tag haben wir natürlich das Green Egg entdeckt. Für alle, die mit dem Begriff nichts anfangen können: Hier handelt es sich um einen Keramik-Grill und Smoker, der durch seine massive Keramik-Schale vor allem für das langsame Smoken und Niedertemperaturgaren geeignet ist.
Und während wir unsere Kasnudeln verzehren erzählt uns die Hausherrin, dass es jeden Freitag Abend im Innenhof ein BBQ gibt – morgen sei es wieder soweit und es wartet unter anderem eine ganze Hochrippe, die schon seit einem Tag vor sich hin mariniert. Klar, dass wir sofort etwas umdisponiert haben, um bei diesem Event dabei zu sein!

Und weil nicht nur das Smoken, der Barbecue-Trend aus den USA, den Küchenchef fasziniert, hat er kurzerhand den hauseigenen Kamin zur Selch (Räucherkammer) umfunktioniert, in die er für etwa zwei Wochen seinen hausgemachten Speck einhängt. Das Fleisch dafür ist natürlich ebenso aus der Region wie alles andere hier.

Wir werden jedenfalls bald wieder kommen und die Küche und Gastfreundschaft dieser tollen Familie genießen. Auch der quasi nicht vorhandene Handyempfang im beschaulichen Etmißl kann ja manchmal zum Abschalten ganz gut beitragen.

 

Johanns. Die Essensmanufaktur.

Eins gleich mal vorweg: Wir hatten einen fantastischen Abend hier! Und sobald wir nur in der Nähe sind, werden wir hier wieder vorbei schauen! Top! Von Montag bis Freitag bespielt Mike Johann sein kleines Restaurant in Bruck an der Mur, einmal im Monat gibt es einen Kochkurs und eine TV-Sendung macht er auch noch. Und wenn man dann merkt, was alles da selbstgemacht auf dem Teller landet, fragt man sich schon mal, wie er das alles unterbringt. Da macht er zum Beispiel mit einem Freund gemeinsam eigene Hirschwurst und -schinken. Und das bringt uns gleich zu unserer Entdeckung des Abends: Schinken-Pulver. Eine grandiose Idee, die eigentlich aus einer misslichen Lage heraus entstand. So reifte vor ein paar Jahren mal wieder ein Schinken bei Mikes Fleischer.

Kurz bevor er in den Urlaub fahren wollte, rief dieser an, dass er noch unbedingt den Schinken abhängen müsse. Gesagt, vergessen – nach dem Urlaub wieder dran gedacht, war der Schinken mittlerweile steinhart. Schade drum! An Aufschneiden oder dergleichen war nicht mehr zu denken, da hatte ein Lehrling die Idee: Schinkenpulver. Kann man harten Schinken eigentlich nicht – gleich wie Parmesan – einfach reiben? Man kann und es entstand die grandiose Vorspeise aus Steirermelone (ja, in der Südsteiermark gibt es Melonen), selbst gemachter Hirschwurst, eingelegten Lauchwurzeln und Schinkenpulver. Wahnsinn!

Steirermelone, selbst gemachter Hirschwurst, eingelegten Lauchwurzeln und Schinkenpulver
Dreierlei selbstgemachtes (Wildwurst, Kalbsstreichwurst, Schinken)
Hausgemachte Extrawurst (Ja, echt!) von der Surstelze
Steirer-Burrata (Kuhmilch) – Trockentomaten – Eierschwammerl
Teichalmlachs – Senf – Buttermilch – Gurke
Ox-Paradeiser – Basilikumquinoa – Linsengras (übrigens das einzige Gras, das man essen kann)

Dazu eine super Weinauswahl, unter anderem vom Weingut Kögl (leider nicht meine Familie) 😉 und der Abend war perfekt. Unbedingtes Muss: Nach dem fantastischen Menü auf einen Absacker an die Bar, welche einmal im Monat zum Kochsalon umgebaut wird.

 

Gasthof&Greisslerei Hubert Holzer

„Noch eine kurze Stärkung, bevor wir auf die Alm fahren“, dachten wir uns und haben kurzerhand bei Hubert Holzer in Neuberg an der Mürz angehalten. Nicht nur gut essen und übernachten kann man hier, es gibt auch eine, von Traude Holzer betriebene, hauseigene Greißlerei mit selbst gemachten Produkten.

Wie schon in den beiden Empfehlungen zuvor, wird auch hier fast ausschließlich mit regionalen Zutaten und viel Selbstgemachtem gearbeitet. Ein kleines Mittagessen wollten wir – Nach mehr als 6 Gängen waren wir nicht nur satt und glücklich, sondern wirklich begeistert! Der Küchenchef hatte (leider) nur ganz wenig Zeit, da das Lokal mehr als voll war (Reservieren lohnt sich), hat es sich im größten Stress jedoch nicht nehmen lassen, auf ein paar Sätze zu uns zu kommen. Super!

Rehpastete – Schinken – Zirben
Ziegenkäse – Schinken – Pflücksalat
Melange – Rote Paprika
Saibling und … puh, da hab ich wohl vergessen aufzuschreiben, was dabei war.

 

Seeberghof

Ein Satz: Genießen mit Aussicht. Genau das ist der Seeberghof! Wenn man Glück hat und es das Wetter gut mit einem meint, kann man um sich herum die Berge genießen – und das Essen! Wie auch die drei Lokale davor, gehört der Seeberghof zu den Haubenlokalen der Hochsteiermark. Kein Wunder, bei dem Essen! Von Mittwoch bis Sonntag wird man hier mit regionalen Speisen verwöhnt, genießt die Aussicht auf die Berge und den ein oder anderen Sonnenstrahl. Dazu noch ein Pläuschchen mit Regina, der Hausherrin, und einem geht es gut. Sehr gut. Das lag vor allem daran.

 

LANDHOTEL&RESTAURANT HUBINGER

Etmißl 25 | 8622 Thörl
Tel: 0043 3861 8114
office@hubinger.com
www.hubinger.com
Info: Übernachtungsmöglichkeiten

JOHANNS. DIE ESSENSMANUFAKTUR

Hugo-von-Montfort-Gasse 2 | 8600 Bruck an der Mur
Tel: 0043 664 2413 129
www.johanns.at

GASTHOF&GREISSLEREI HUBERT HOLZER

Hauptstrasse 9 | 8692Neuberg an der Mürz
Tel. 0043 3857 8332
genuss@gasthofholzer.at
www.hubertholzer.com
Info: Übernachtungsmöglichkeiten

HOTEL&RESTAURANT SEEBERGHOF

Seewiesen 45 | 8636
Tel. 0043 3863 8115
www.seeberghof.at
Info: Übernachtunsmöglichkeiten

 

Auch an dieser Stelle möchten wir es dennoch nicht versäumen, uns bei dem Tourismusverband Hochsteiermark, der Autovermietung OPEN UP (Oh, das VW Beetle Cabrio war extrem cool) und der Agentur Gassner & Hluma communications zu bedanken.

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar