Rote Rüben Carpaccio

InRezepte, Unter 30 Minuten, Winter | 12-02
Weiterlesen

Eine meiner liebsten Gemüsesorten in dieser kalten Jahreszeit ist die Rote Rübe. Man kann einfach soviel mit ihr anstellen. Ob Suppe, Gnocchi oder eben einfach Carpaccio, die rosarote Knolle ist ein absoluter Allrounder. Wir haben unser schnelles Carpaccio als Beilage zu einem wunderbaren Lammkarree gemacht, natürlich wäre es auch perfekt als Vorspeise, auf Buffets oder als Beilage zu anderem Fleisch oder Fisch.

   Wusstet ihr, dass es eine ganze Riege an Begriffen gibt, um diese tiefrote Knolle zu beschreiben? Hier bei uns in Wien heisst es Rote Rübe, in Deutschland kennt man sie als Rote Bete, in manchen Gegenden in Österreich und Bayern heißt sie Rohne und in der Schweiz sagt man Rande dazu.


Zutaten für 2 Personen

1 Becher Sauerrahm
3 EL frisch geriebener Kren
1 EL geriebene Zitronenschale
3 Rote Rüben
2 säuerliche Äpfel
50ml Kürbiskernöl
2 EL weißer Balsamico
1 TL Senf
Saft von 1/2 Zitrone
Pfeffer
2 EL Fleur de Sel
frischer Kren und etwas Kresse


Für den Rahmspiegel den Sauerrahm zusammen mit dem frisch geriebenen Kren und der abgeriebenen Bio-Zitronenschale vermischen, etwas salzen und pfeffern und auf zwei große Teller verteilen.
Die Roten Rüben kann man auch vorgekocht kaufen. Ungekochte Rüben abbürsten und mit Schale in kochendem Wasser solange kochen, bis sie weich sind. Anschließend schälen.

Mit einem scharfen Messer dünne Scheiben runterschneiden und in eine Schüssel geben. Die Äpfel waschen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Vorsichtig das Kerngehäuse auslösen, sodass man Apfelringe erhält. Diese zu den Rote Rüben-Scheiben geben. Aus Kürbiskernöl, weißem Balsamico, Senf, Zitronensaft und Pfeffer ein Dressing anrühren und ebenfalls zu den Rote Rüben-Scheiben und den Äpfeln geben. Diese damit marinieren – darf ruhig auch einige Minuten stehen –  und anschließend vorsichtig aufgefächert auf den vorbereiteten Tellern anrichten. Frisch gemahlenen Pfeffer und etwas grobes Salz darübergeben und mit Kresse und frisch geriebenen Kren verfeinern.

Schreibe einen Kommentar