Schweins Gulasch

InRezepte, Winter | 12-02
Weiterlesen

Heute am 4. Advent haben wir unser viertes Gulasch-Rezept für euch. Heute schauen wir ein wenig Richtung Ungarn und deren Kessel-Gulasch. Wir haben nicht das original-Rezept sondern eine Abwandlung, die uns besonders gut schmeckt. Heute kommt also Schwein in den Topf! auch hier nehmt ihr am Besten wieder gut durchzogenes Fleisch, zum Beispiel von der Schulter. Wir wünschen euch frohe Weihnachten, und wer weiß – evtl. gibts ja heute Abend Gulasch?


Zutaten für 2 Personen

2 mittelgroße Zwiebeln
400 g Schweinefleisch, z.B. Schulter
200 g würziger Speck
1/2 Sellerie
10 Mini-Kartoffeln
100 ml Rotwein
2 EL Tomatenmark
2 EL Paprikapulver, edelsüß
400 ml passierte Tomaten
1 Dose Tomaten, geschält und ganz
1 TL Oregano
1 TL Petersilie
Salz, Pfeffer
etwas Sauerrahm


Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Das Schweinefleisch, den Speck und den Sellerie in Würfel schneiden und die Kartoffeln putzen und halbieren (mit Schale). In einem großen Topf das Schmalz erhitzen und die Zwiebeln einige Minuten gold-braun anschwitzen. Fleisch und Speck dazu geben und einige Minuten anbraten, sodass schöne Röstaromen entstehen. Sellerie und Kartoffeln dazu geben, umrühren und mit dem Rotwein ablöschen.

    Tipp: Keinen Deckel auf das Gulasch setzten, damit es einreduzieren kann. Das verdunstete Wasser am Deckel würde das Gulasch wässrig werden lassen.

Tomatenmark, Paprikapulver dazu geben, umrühren und passierte Tomaten und Dosentomaten dazu geben. Mit Oregano und Petersilie würzen und einmal aufkochen lassen, Hitze reduzieren und leicht köchelnd für 1 1/2 Stunden schön einkochen lassen.
Mit Salz und Pfeffer nochmal würzen und mit einem Klecks Sauerrahm genießen

    Als Beilage könnte man Kartoffelknödel machen, aber eigentlich braucht es hier nicht viel dazu. 

MerkenMerken

4 Kommentar

  1. Hallo Toni, Servus Bene! Erst mal noch ein frohes Fest und ein paar genussreiche Stunden mit Euren Lieben. Hoffe, Ihr hatten einen schönen Weihnachtsabend und viele Leckereien.
    Dann: Wenn das Schweinsgulasch so schmeckt, wie das Kalbsrahm-Gulasch, dann wird das wieder eine GRANATE. Wir haben das Kalbs-Rezept vor ein paar Tagen gekocht und es war einfach „finger licking good“.
    Wünschen Euch schon mal einen „guten Rutsch“ und alles Gute für 2018. Zudem freuen wir uns auf weitere leckere Rezepte und Genussideen aus dem Hause #byah!
    LG Gitte & Gandhi

    • Hallo ihr zwei,
      vielen Dank für das tolle Feedback! Hoffe, an Silvester gab es auch Gulasch? 😉
      Auf ein baldiges Wiedersehen und liebe Grüße aus Wien,
      Antonia & Bene

  2. Haaaaallo, liebe Toni und lieber Bene!
    Geniale Sache – wir haben grad eine frische Lieferung von Labonca bekommen und ich denke, das 🐷 – Gulasch wird bald nachgekocht. 😋
    Danke für den Tipp, ihr Lieben!

    Noch schöne Feiertage und einen guten Rutsch ummi in’s 18er Jahr!

    Hugs,

    Wolfi, Raini, Tina und Ike

    • Heeellloo!
      das ist eine super gute Idee! Habt ihr es schon getestet?
      Frohes neues Jahr euch beiden!!
      Liebe Grüße
      Toni & Bene

Schreibe einen Kommentar