Sommerrollen

InRezepte, Sommer | 06-08
Weiterlesen

Ein wunderbares Sommeressen sind diese Reispapierröllchen! Nicht warm, viel Gemüse und unzählige Variationsmöglichkeiten! Wir waren gestern mal wieder in unserem toll sortierten Asialaden und haben einfach mal ein wenig drauf los gekauft, dazu nur noch Fleisch vom Markt geholt und zu Hause alles in der Küche aufgebaut.
Mit ein wenig Übung gelingen die Rollen nicht nur schnell, es ist auch eine super Sache, sie Abends gemeinsam mit den Freunden zu rollen und anschließend zu verspeisen. Wobei – ein wenig Naschen während dem Rollen gehört natürlich dazu.
Generell könnt ihr fast alles darin verpacken, worauf ihr Lust habt. Wir schlagen euch heute zwei fleischige Varianten vor, einmal mit Sticky Pork und einmal mit Hot Beef. Voll gut! Übrigens nehmen wir nicht die etwas neutral schmeckenden Glasnudeln, sondern helle Buchweizennudeln. Reispapier gibt es meistens eckig und rund und in 2 verschiedenen Größen. Zum Starten empfehlen wir hier die eckige, größere Version, da man sich hier am Anfang mit dem Rollen leichter tut.
Übrigens: wir zeigen euch heute in einem kurzen Filmchen, wie man Sommerrollen richtig rollt.


Zutaten für je 10 Rollen

Sticky Pork Rolls
150 g Schweinefleisch (z.B. Schulter)
40 g brauner Zucker
1 El Honig
1 EL gehackter Ingwer
Salz, Pfeffer
2 Kochbananen
etwas Butter
50 g helle Buchweizennudeln
10 Blätter Reispapier
2 Handvoll Sojasprossen
Thai-Basilikum
Koriander

Hot Beef Rolls
2 EL Sonnenblumenöl
150 g Rindsfaschiertes (am Besten selbst faschieren)
1 EL Tomatenmark
1 El gehackter Ingwer
2–3 frische Chilischoten
1 guter Schuss Reiswein
1 EL Austernsauce
1 EL dunkle Sojasauce
50 g helle Buchweizennudeln
2 EL Butter
50 g helle Buchweizennudeln
10 Blätter Reispapier
2 Handvoll Sojasprossen
Thaibasilikum
Koriander


STICKY PORK ROLLS. DIE VORBEREITUNG.
Das Schweinefleisch in längliche, dünne Streifen schneiden. In einer beschichteten Pfanne den braunen Zucker erhitzen, bis er beginnt zu karamellisieren. Das Fleisch hinzugeben und gut darin wenden, anschließend Honig und Ingwer dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch für 5 Minuten köcheln lassen, dann die Hitze abdrehen und abkühlen lassen.
Die Kochbananen schälen und in längliche Streifen schneiden. Diese mit etwas Butter in einer Pfanne kross anbraten, anshcließend abkühlen lassen. Die Buchweizennudeln lt. Packungsbeilage kochen und ebenfalls abkühlen lassen.

HOT BEEF ROLLS. DIE VORBEREITUNG.
In einer beschichteten Pfanne das Sonnenblumenöl erhitzen und das Rinderfaschierte bei hoher Temperatrur anbraten. Das Tomatenmark, den Ingwer, die fein gehackten Chilis, den Reiswein, die Auster- und Sojasauce dazugeben, gut alles vermengen und bei mittlerer Hitze ca. 6 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast komplett einreduziert ist. Ebenfalls Hitze abdrehen und abkühlen lassen.
Die Zuckerschoten im Ganzen in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten, abkühlen lassen. Die Buchweizennudeln lt. Packungsbeilage kochen und ebenfalls abkühlen lassen.

Als Dips eignen sich Sojasauce, scharfe Saucen, Hoi Sin oder auch Erdnussbutter aufgerührt mit etwas Kokosmilch, Salz und Pfeffer.

DAS BEFÜLLEN
Eine Schale mit kaltem Wasser bereitstellen. Die Größe sollte so gewählt werden, dass das Reispapier darin gut Platz findet. Vor der Schale auf der Arbeitsfläche ein Handtuch ausbreiten und leicht anfeuchten. Das erste Blatt Reispapier für ca. 30 Sek. (nicht länger, sonst wird es zu weich) im Wasser einlegen, herausnehmen und auf dem Handtuch platzieren. Mit den wie oben vorbereiteten Zutaten belegen, die Reihenfolge spielt hier keine Rolle, nur solltet ihr immer nur eine kleine Menge jeder Zutat nehmen, da ihr das Päckchen sonst irgendwann nicht mehr rollen könnt. Abschließend beträufeln wir alles noch mit ein wenig Limettensaft und geben frischen Thaibasilikum und Koriander darauf.

Bitte achtet darauf, dass ihr die untere Hälfte der Länge nach belegt und auch hier seitlich einen Rand lasst. Die seitlichen Enden ca. 1 cm nach innen klappen, die Füllung festhalten und das untere Rollenende inklusive Füllung nach oben hin eindrehen. Wie jetzt ???
Ok – wisst ihr was? Wir zeigen es euch einfach mit diesem kurzen Video:

Schreibe einen Kommentar