Katerfrühstück

InFrühstück, Rezepte
Weiterlesen

In ein paar Tagen ist es mal wieder so weit: Das alte Jahr geht zu Ende, das neue Jahr kommt und wir alle werden es mit dem einen oder anderen Drink feiern. Der 1. Jänner ist erfahrungsgemäß immer ein „bitte lass’ mich einfach nur auf der Couch liegen“-Tag, an dem die richtige Nahrungsaufnahme sehr wichtig ist.

Welche Tipps und Tricks gibt es für den Tag danach? Wir haben für euch mal recherchiert und die besten Mittel gegen den Kater aufgelistet. Und natürlich gibt es auch ein Rezept für das perfekte späte Frühstück nach einer langen Silvester-Nacht!

Warum geht es uns eigentlich am nächsten Tag so schlecht? Der Grund hierfür ist ganz einfach erklärt, denn der Körper benötigt zum Abbau von Alkohol mehr Flüssigkeit und Mineralstoffe, als er aufgenommen hat. Und woher nimmt sich der Körper das fehlende Wasser? Richtig, aus den Organen – auch aus dem Gehirn. Und schon ist er da, der Schwindel, das Unwohlsein, die Kopfschmerzen. Nur, was tun dagegen?

Gegen Kopfschmerzen gibt es ein einfaches, bekanntest Mittel. Macht euch erst einmal einen doppelten Espresso mit einem guten Schuss Zitronensaft. Diese Kombination wirkt so ähnlich wie ein Schmerzmittel, der Zitronensaft blockiert ein Enzym, welches zur Weiterleitung von Schmerzen produziert wird. Kaffee verstärkt diese Wirkung.

Aber dann bleibt immer noch die Übelkeit, das Unwohlsein und dieser unendliche Hunger. Unsere Lösung: ein richtig deftiges Frühstück! Wichtige Komponenten hier sind Salz und Eiweiß – zum Ausgleich der fehlenden Mineralstoffe, scharfe Gewürze – um die Verdauung anzuregen, Tomaten – um den Alkoholabbau zu fördern und viel Früchtetee – um den Wasserhaushalt im Körper wieder herzustellen. Hört sich soweit ja alles ganz logisch an. Und was machen wir nun mit diesen Informationen? Richtig, ein ordentliches Frühstück!

Rote Rübe – Rollmops – Minze


Zutaten für 2 Personen

200 g vorgekochte Rote Rüben
250 ml Sauerrahm
1/2 Zitrone, Saft
Salz, Pfeffer
4 Stück Rollmops
etwas frische Minze
4 Scheiben Knäckebrot


Für die Rote Rüben-Creme die vorgekochten Roten Rüben sehr fein würfeln und in einer Schüssel mit dem Sauerrahm vermengen. Wenn ihr Rote Rüben aus dem Glas kauft, könnt ihr auch ein wenig der abgetropften Flüssigkeit dazugeben, das färbt den Dip nochmal zusätzlich ein. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Zum Anrichten etwas Rote Rüben-Creme auf eine Scheibe Knäckebrot streichen, den Rollmops oben drauf setzten und alles mit einem Blatt Minze garnieren.

Blunzen – Apfel – Salzbutter


Zutaten für 2 Personen

250 g Blunzen
1 EL Schmalz
1 kleiner säuerlicher Apfel
5 EL Zucker
2 El Salzbutter
4 Scheiben Knäckebrot


Die Blunzen in schräge, große Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne den Schmalz erhitzen und bei niedriger Temperatur die Blunzenscheiben von beiden Seiten kross anbraten.
Den Apfel gut waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne den Zucker langsam erhitzen, bis er anfängt zu karamellisieren. Die Apfelscheiben dazugeben und bei niedriger Temperatur für einige Minuten im Karamell schmoren.
Solltet ihr keine Salzbutter bekommen, stellt einfach normale Butter bei Zimmertemperatur raus und hebt, sobald sie weich ist, ein wenig Fleur de Sel unter. Ein wenig Salzbutter auf eine Scheibe Knäckebrot geben, die angebratene Blunzen darauf und alles mit ein paar Scheiben karamellisiertem Apfel abrunden.

Wir kaufen unsere Blunzen übrigens seit kurzem nur noch bei der Fleischerei Dormayer. Ich bin mir nicht sicher, wieviele unterschiedliche Blunzen-Kombinationen hier zu bekommen sind, aber die Auswahl ist unendlich hoch und von einer fantastischen Qualität. 

Bohnenpaste – Eierspeise – Sprossen


Zutaten für 2 Personen

200 g gekochte Rote Bohnen
4 Cocktailtomaten
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Zitrone, Saft
1 Tl Chilipulver
1 Tl Korianderpulver
1 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
1 Handvoll (Radieschen-)
Sprossen
3 Eier
4 Scheiben Knäckebrot

Die Zwiebel schälen uns sehr fein Würfeln. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel einige Minuten andünsten. Gehackte Knoblauchzehe, Zitronensaft, halbierte Cocktailtomaten und Bohnen dazugeben und bei niedriger Hitze für 10 Minuten köcheln lassen. Mit dem Pürierstab zu einer cremigen Paste pürieren, mit Korianderpulver, Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken und zum Abkühlen beiseite stellen.

Aus den 3 Eiern eine klassische Eierspeise machen. Wir geben übrigens keine Milch o.Ä. dazu, sondern braten lediglich die gequirlten Eier in ein wenig Sonnenblumenöl, um sie dann mit Salz und Pfeffer abzuschmecken. Man könnte optional noch ein wenig frisch geriebenen Parmesan hinzugeben.

Zm Anrichten auf eine Scheibe Knäckebrot ein wenig der Bohnenpaste geben, etwas Eierspeise darauf setzten und mit einigen Radieschen-Sprossen garnieren.

Schreibe einen Kommentar