Leberknödel Suppe

InHerbst | 09-11, Rezepte

© Benedikt Steinle // www.youarehungry.com

Weiterlesen

Ein Wunsch von Bene und perfekt in die kalte Jahreszeit passend. Wir hatten im Dezember unseren letzten Kochkurs und ein Teilnehmer hat uns von seinen selber gemachten Leberknödeln vorgeschwärmt und uns sogleich das Rezept dafür verraten. Da hatte er Bene natürlich sofort und nachdem er jetzt seit drei Wochen davon redet, haben wir als erstes Essen im neuen Jahr eine Leberknödelsuppe gemacht. Ist schon was gutes. Ein einfaches, traditionelles Gericht, dass wir sowohl aus Bayern als auch aus Österreich kennen und eigentlich viel zu selten machen. Wir wünschen euch ein tolles neues Jahr und freuen uns schon darauf, euch auch 2016 mit vielen spannenden Küchengeschichten zu versorgen!


Zutaten für 4 Personen

Die Leberknödel
200 g Rindsleber
200 g Schweinsleber
2 alte Semmeln
150 g Semmelbrösel
150 ml Milch
2 Eier
1 große Zwiebel
1 Handvoll frischer Majoran
1 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Restliche Zutaten
1 l Rinderbrühe
1 Bund Schnittlauch
Optional: Suppengemüse


Die Leberknödel kann man wunderbar auch schon am Vortag bzw. auf Vorrat zubereiten und einfrieren. Wir machen sie diesmal aber ganz frisch:
Die Semmeln grob zerkleinern und in lauwarmer Milch einlegen, etwas salzen und zugedeckt ziehen lassen. Die Leber waschen, häuten und durch einen Fleischwolf mit kleinster Lochscheibe fleischen. Die Zwiebel fein hacken und in etwas Butter in der Pfanne andünsten. Gemeinsam mit dem fein gehackten Majoran, der fein gehackten Knoblauchzehe und der gewolften Leber zur Milch-Semmel-Mischung geben und, zusammen mit den beiden Eiern, gut vermengen.

Mit einem Eisportionierer kleine Knödel formen und direkt in die heisse Rinderbrühe geben. 20–30 Minuten ziehen lassen und mit Schnittlauch anrichten.

   Wenn ihr zu viele Leberknödel gemacht habt oder eh auf Vorrat produzieren wollt, könnt ihr den Rest auch auf ein Backpapier geben und in einer Vorratsdose einfrieren.

Schreibe einen Kommentar