Panzanella

InResteküche, Rezepte, Sommer | 06-08
Weiterlesen

Wo sind die eingefleischten Italien-Liebhaber? Wer kennt ihn nicht, den Panzanella? Vor allem als Grillbeilage im Sommer beliebt, der italienische Brotsalat.

   Früher haben die Bewohner der Toskana sich hauptsächlich von Brot, Bohnen und Zwiebeln ernährt. Brot war das Hauptnahrungsmittel und da man nicht jeden Tag das gleiche Essen möchte, haben sie sich tausend verschiedene, leckere Variationen einfallen lassen.

All Diejenigen, die noch immer nichts mit einem Panzanella anfangen können: Abgeleitet von dem Wort „Pane“ für Brot und „Zanella“ für kleine Schüssel kann man sich, denke ich, langsam erschließen, was wir mit unserem alten Brot gemacht haben, oder? Übrigens die perfekte Gelegenheit, altes Brot zu verwerten und deswegen ein super Rezept für unsere „Resteküche“.


Zutaten für 4 Personen

2 Knoblauchzehen
5 mittlere Schalotten
2 rote Paprika
1 gelbe Paprika
400 g Tomaten
1 Zitrone, Saft
4 EL Olivenöl
2 EL Kapern
Salz, Pfeffer
500 g altes Brot
6 Sardellenfilets
2 Handvoll Rucola


Knoblauch und Schalotten schälen. Paprika und Tomaten in grobe, ca. 2 x 2cm große Stücke schneiden,  in Olivenöl wenden und gemeinsam mit Knoblauch und Schalotten auf einem Backblech bei 200°C für ca. 20 Minuten in den Backofen geben.
Währenddessen für das Dressingdie Zitrone auspressen und zusammen mit 5 EL Olivenöl und den gehackten Kapern vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Brot in grobe Stücke brechen und diese mit dem Dressing und den grob gehackten Sardellenfilets in einer Salatschüssel mindestens 15 Minuten marinieren.

Das Gemüse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, die Knoblauchzehen zerdrücken und wieder hinein geben. Die Zwiebeln vierteln, Paprika in Streifen schneiden und alles  mit dem marinierten Brot vermischen. Bei Bedarf noch etwas Olivenöl hinzu geben. Erst wenn das Gemüse erkaltet ist, den Rucola unterheben und den Salat servieren. 

Schreibe einen Kommentar