Quinoa Salat

InFrühling | 03-05, Rezepte
Weiterlesen

Heute war wieder einmal einer dieser Tage: Toni kommt erst spät heim und ich hatte keine Zeit, mir etwas für heute Abend auszudenken. So stehe ich nun im Supermarkt und überlege. Aber wie so oft, lasse ich mich von der Auswahl inspirieren. Nach einigem Hin- und Herstreifen und Inspizieren des Sortiments lagen schonmal ein paar Bio-Kräuterseitlinge und ein Packerl grüner Spargel im Einkaufswagen. Aber was nun? Fleischlos darf es heute gern sein. Viel mehr braucht es eigentlich auch nicht mehr – Pilze und Spargel sind eh schon genug. Aber stimmt ja, ich hatte neulich mal bei Freunden Quinoa gegessen, das wäre was… Gute Idee. Noch Limetten mit, und ab nach Hause.


Zutaten für 2 Personen

1 Tasse Quinoa
4 große Kräuterseitlinge
2 EL Olivenöl
500 g grüner Spargel
2 EL Olivenöl
3 Limetten, ausgepresst
1 EL Dijon-Senf
1/2 Handvoll Minzblätter
2 EL Honig
Salz, Pfeffer
etws Olivenöl
125 g Rucola, gewaschen
frische Kresse


Den Quinoa 20 Minuten in kaltes Wasser einlegen, abtropfen und dann 20 Minuten kochen. Bei vorgekochtem Quinoa reichen ca. 10 Minuten im kochenden Wasser.
Die Kräuterseitlinge der Länge nach vierteln und bei mittlerer Hitze pro Seite 3 Minuten in Olivenöl anbraten, anschließend zur Seite legen.
Den Spargel in 2 cm lange Stücke schneiden; die unteren Enden bei Bedarf etwas abschneiden oder schälen. Wir werden den Spargel nicht ganz durchgaren (bei grünem geht das problemlos), daher sollte er möglichst faserfrei sein. Für 4—5 Minuten in Olivenöl scharf anbraten und etwas abkühlen lassen. Spargel und Seitlinge mit Quinoa vermengen.

Für das Dressing die gepressten Limetten mit ca. 70 ml Wasser, Senf, gehackten Minzblättern und dem Honig in eine Rührschüssel geben, pfeffern und salzen. Anschließend mit dem Stabmixer aufrühren und währenddessen langsam Olivenöl hinzugießen, bis das Ganze eine sämige, milchige Flüssigkeit wird.

Zum Anrichten Spargel-Pilz-Quinoa mit frischem Rucola vermischen und alles nicht zu sparsam mit dem Dressing übergießen; anschließend mit Minze und Kresse garnieren. 

Schreibe einen Kommentar