Chili con Carne

InHerbst | 09-11, Rezepte
Weiterlesen

Was, wie? Wir haben unser Chili con Carne Rezept noch nie hier vorgestellt? Kann ja gar nicht sein! Gut, dass uns erst ein Freund danach gefragt hat. Wir haben ihn natürlich direkt hier auf den Blog verwiesen, woraufhin er angemerkt hat, dass er ja hier eh schon nachgesehen, aber nix gefunden hat. Wohl wahr – aber das wird schnellstmöglich geändert.

Denn es gibt wohl keinen Klassiker, welcher so oft für Partys, Buffets und Geburtstage aufgetischt wird wie Chili con Carne. Das beliebte Fleischgericht, welches ursprünglich aus dem Süden der Vereinigten Staaten stammt (denn irgendwie denkt immer jeder, dass es aus Mexiko kommt, aber weit gefehlt), ist nicht nur schnell zubereitet und extrem lecker, sondern darf auch gerne mal über Nacht ziehen, was jede Partyvorbereitung extrem erleichtert. Wahrscheinlich hat eh jeder von euch ein eigenes Chili con Carne Rezept – wir freuen uns natürlich, wenn ihr unseres mal ausprobiert.


Zutaten für 4 Personen

4 EL Olivenöl
500 g Bio-Rinderfleisch, faschiert
2 große Zwiebeln
4 EL brauner Zucker
4 Karotten
2 rote Paprika
2 Knoblauchzehen
1/4 L Rotwein
4 EL Tomatenmark
1 Chilischote, gehackt
1 Zitrone, Saft
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 Handvoll gehackter Majoran
2 Handvoll gehackte Petersilie
2 Dosen geschälte Tomaten
1 Dose Mais (250g)
1 Dose rote Bohnen (300g)
Salz, Pfeffer
150 ml Sauerrahm


Nehmt am Besten einen großen Topf oder – wie wir – eine Wok-Pfanne und erhitzt 4 EL Olivenöl. Darin das Rindsfaschierte zusammen mit den gewürfelten Zwiebeln scharf anbraten. Nach 3 Minuten den braunen Zucker dazugeben, sodass das Fleisch zusammen mit den Zwiebeln karamellisiert. Währenddessen Karotten, Paprika und Knoblauch würfeln und dazugeben. Alles für weitere 3 Minuten andünsten. Anschließend mit dem Rotwein ablöschen, kurz aufkochen lassen, dann das Tomatenmark, den Zitronensaft, den Kreuzkümmel und die Kräuter hinzugeben.  Nun zu allem die Dosentomaten und eine Tasse Wasser dazu geben, die Hitze etwas reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen.

Erst jetzt den Mais und die Bohnen unterheben und alles gut abschmecken, es darf ruhig etwas würziger sein. Nochmals weitere 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischer Petersilie und einem Klecks Sauerrahm servieren.

Schreibe einen Kommentar