Lammtajine im Aromapot

InFrühling | 03-05, Herbst | 09-11, Rezepte, Stories, Testküche, Winter | 12-02
Weiterlesen

Wir ihr fleißigen Leser ja wisst, haben wir für unsere coole YAY Studioküche einige Küchen-Partner mit in’s Boot geholt. Einer davon ist die österreichische Firma Riess mit ihren wunderbaren Emaille-Produkten. Neben Pfannen, Schöpflöffeln, Messbechern und co. hat Riess uns auch einige Aromapots für die Küche gegeben und eines sei schon mal gesagt – wir lieben sie!

Für alle Besserwisser gleich vorweg: Ja wir wissen, dass eine Tajine eigentlich ein Schmorgefäß mit einem spitz zulaufenden Deckel aus Nordafrika ist. Aber man nennt eben nicht nur das Gefäß sondern auch das darin geschmorte Gericht „Tajine“. Und das ist ja der Schmäh bei diesem Rezept, es wird vom Ergebnis fast genauso wie in dem klassischen Tontopf, nur dass man diesen eben nicht zwingend braucht sondern seinen Aromapot dafür verwenden kann. Multifunktional sozusagen!

Der Aromapot


Der Aromapot ist ein Alleskönner. Da er zu 100% aus Stahl und Emaille besteht und somit ganz ohne Kunststoffteile auskommt kann er nicht nur auf Gas-, Ceran- und Induktionskochplatten verwendet sondern auch in den Backofen gegeben werden. Eine Eigenschaft, die wir uns heute zu Nutzen machen, denn wir braten Gemüse und Fleisch erst an um das Gericht anschließend mit Deckel im Backofen schmoren zu lassen.

Und da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind gibt es den Topf nicht nur in Pure White sondern auch in den Farben wunderschönen Farben Light Grex, Slow Green, Dark Aubergine und Silent Blue. Und als wäre das nicht schon genug Auswahl gibt’s das Ganze auch noch in verschiedenen Druchmessern und höhen, angefangen bei 16cm Durchmesser bis hin zu 24 cm als Topf (ganz hoch), Casserole (mittlere Höhe) oder als niedrige Pfanne. Hier gibts das ganze auch nochmal übersichtlich aufgelistet. Schauen wir uns das ganze mal in Bildern an:

Ein weiteres Feature des Aromapots: er sieht super schön auf dem Tisch aus! Deswegen braucht man das fertige Gericht zum servieren gar nicht umfüllen. Einfach den Aromapot in die Tischmitte stellen und den Gästen direkt daraus servieren! Und wenn was übrig bleibt einfach den Deckel drauf geben und später nochmal erwärmen. So vermeidet man unnötig viel Geschirr und hat gleich einen Eyecatcher auf dem Esstisch stehen.

 

Lammtajine im Aromapot



Zutaten für 4 Personen

3 mittelgroße Zwiebeln
2 EL Butter
8 Lammkronen
250 g Topinambur
2 Stangen Sellerie
50 ml Weißwein
2 Bio-Zitronen
1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Zimt, gemahlen
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Cayennepfeffer, gemahlen
Salz, Pfeffer
500 ml Gemüsebrühe
Couscous als Beilage


Den Backofen schonmal auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwiebeln in Streifen schneiden. Topinambur waschen und in Scheiben schneiden, Sellerie grob würfeln. Butter im großen Aromapot erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen.

    Für 4 Personen empfehlen wir den Aromapot „Topf“ mit 24 cm Durchmesser.

Die Lammkronen in die einzelnen Stücke zerteilen und in der Butter von beiden Seiten scharf anbraten, anschließend herausnehmen und auf dem umgedrehten Deckel des Aromapots zwischenlagern. Nun Topinambur und Sellerie anbraten, mit Weißwein ablöschen und die Gewürze untermengen. Zitronen heiss waschen und in Schnitze schneiden. Aromapot vom Herd nehmen und Zitronen und Lamm auf das Gemüse stapeln. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und den Deckel drauf setzen. In den vorgeheizten Backofen schieben und 90 Minuten schmoren lassen.
Zum servieren den Couscous lt. Packungsanleitung zubereiten und mit Mandelsplittern und Petersilie verfeinern.

Disclaimer: Das in diesem Artikel vorgestellte Produkt wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt (Werbung).

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar